Urlaub mit Hund in Deutschland

Die Corona-Pandemie hat viele Branchen betroffen und das Leben eingeschränkt. Vor allem das Reisen war in den letzten Monaten kaum möglich und viele Hundehalter mussten umplanen. Statt Berge und Meer waren Spaziergänge in der heimischen Umgebung angesagt. Jetzt kann endlich wieder Koffer und Körbchen gepackt und in die Ferne gereist werden. Pfötchen regional sprach mit Ralf Becker, dem Geschäftsführer von Hundeurlaub.de, dem größten Online-Portal rund um den Urlaub mit Hund in Deutschland, über die Coronakrise und die aktuell liebsten Reiseziele.

Warum haben Sie sich gerade auf den Urlaub mit Hund spezialisiert?

Ralf Becker: Ich hatte damals, 2007, auch schon einen Hund und wollte in den Urlaub, aber es war so mühsam, in den Katalogen die Ferienwohnungen mit Tier Erlaubnis rauszusuchen und da dachte ich, das muss doch auch besser über das Internet gehen und so entstand hundeurlaub.de

 Wie sehr hat die Pandemie die Urlaubsbranche – speziell Urlauber mit Hund – getroffen?

Ralf Becker: Corona war der größte Einschnitt, den wir jemals hatten. Die Anfragen sind zu Beginn 2021 um bis zu 80 Prozent zurückgegangen. Viele Ferienhausbesitzer sind auf die Vermietung angewiesen und etliche mussten bereits ihre Unterkunft verkaufen. Das so wichtige Ostergeschäft ist in 2020 und 2021 weggebrochen. Weihnachten 2020 durfte nicht vermietet werden. Jetzt seit kurzem ziehen die Buchungsanfragen wieder extrem an. Diesen Sommer ist schon fast alles an der Ost- oder Nordsee ausgebucht. Durch das Flugverbot und die hohe Anzahl an neuen Hundehaltern, bedingt durch Homeoffice – spüren wir eine sehr hohe Nachfrage für den Urlaub mit Hund – speziell in Deutschland

Auf was sollten Hundebesitzer achten, wenn Sie einen Urlaub buchen wollen? Welche Tipps haben Sie als Reiseprofi?

Ralf Becker: Sehr vielen Hundebesitzer ist der eingezäunte Garten wichtig, so dass der Hund auch mal im Garten unbeaufsichtigt toben kann. Umfriedet reicht da oft nicht, denn das kann auch eine Hecke sein und da stibitzen Hunde eher durch. Daher sollten Hundehalter auf ein umzäuntes Grundstück achten. Super ist z.B. auch ein Gartenschlauch am Haus, damit man den Hund nach einer Wanderung oder einem Besuch im Watt abduschen kann, bevor er ins Haus kommt.

Was waren in den vergangenen Jahren die Lieblingsziele der Hundebesitzer? Und warum?

Ralf Becker: Ostsee, Nordsee, Niederlande, Harz und Bayern. Das sind die beliebtesten Reiseziele mit Hund. Die Ostsee hat kein Watt, geringe Ebbe und Flut und die Hunde dürfen hier viel befreiter ins Wasser. An der Nordsee sind die Hundestrände streng limitiert und es herrscht sehr oft Leinenpflicht. Daher ist die Ostsee beliebter. Auf den nächsten Plätzen sind die Mittelgebirge, für schöne Wanderurlaube mit dem Hund. Die Niederlande sind ebenso sehr beliebt, da hier kaum Beschränkungen für Hunde am Strand gelten.

Welche Ziele sind zurzeit wieder attraktiv für Hundebesitzer?

Ralf Becker: Deutschland steht in diesem Jahr ganz oben auf der Wunschliste für den Urlaub mit Hund. Viele Urlaubsuchende sind noch verunsichert bezgl. eines Urlaubs im Ausland. Daher werden die Destinationen an Ost- und Nordsee bald ausgebucht sein. Wir werden einen – wenn Corona nicht dazwischenfunkt – tollen Urlaubssommer in Deutschland erleben

Gibt es ein persönliches Lieblingsziel? Wenn ja, warum?

Ralf Becker: Wir waren im letzten Jahr mit unserem Wohnmobil in Slowenien. Das war für uns mit dem Hund eine traumhafte Tour durch das Triglav Gebirge. Tolle Wanderungen, imposante Natur, nette Menschen. Alles super. Da wollen wir in jedem Fall noch einmal hin. Vor zwei Jahren waren wir mit dem Wohnmobil drei Wochen in Schweden auf einer Rundtour – auch das war ein faszinierender Urlaub und unsere Hündin Ayka war viel draußen in der Natur unterwegs.

Unser Experte

Ralf Becker
Geschäftsführer Hundeurlaub.de

WEITERLESEN

Beliebte Artikel

NICHTS MEHR VERPASSEN

Pfötchen regional Newsletter